11/07/2022 Rezepte

3 vegane Dips

Leckere Dips passen fast zu allem – egal ob zu Nachos, Chips oder Gemüse. Aber was macht den perfekten Dip aus? Er sollte cremig und vor allem lecker sein. Wir wollen euch nun 3 vegane Dips zum Selbermachen vorstellen, welche ihr, egal zu welcher Tageszeit, genießen könnt.

Avocado Dip

Avocados sind vielseitig verwendbar, egal ob als Guacamole, auf dem Brot oder als cremiger Dip. Sie sind voller Vitamine. Vitamin E, B6 und D stecken darin, dazu kommen wertvolle Mineralstoffe wie Kalium. Wie ihr euch einen leckeren Avocado Dip zubereiten könnt, seht ihr jetzt!

Vorbereitung: 10 Min. Zubereitung: 5 Min.

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zitrone
  • 2 Avocados
  • 1 Knoblauchzehe
  • Petersilie
  • Pfeffer
  • Meersalz

Zubereitung

  1. Die Zitrone halbieren und anschließend auspressen.
  2. Dann die Avocados vom Kern befreien und aushöhlen. Das innere der Avocados in eine Schüssel geben und mit einem Löffel oder einer Gabel zerdrücken.
  3. Im Anschluss 4 EL des gepressten Zitronensaftes dazugeben.
  4. Die Petersilie waschen und ebenso wie die Zwiebel klein schneiden.
  5. Den Knoblauch schneiden oder kleinpressen.
  6. Nun alle Zutaten vermischen und den Dip mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen.

Walnuss Paprika Dip

Walnüsse sind echt Alleskönner. Sie sind nicht nur gesund und gut für den Körper, sondern man kann mit ihnen auch viele leckere Gerichte zaubern. Wie z.B. Dips für Nachos, Brot oder Gemüsesticks. Gemeinsam mit Paprika und ein paar weiteren Zutaten, optimal für den nächsten Abend mit Freunden und/oder Familie.

Vorbereitung: 10 Min. Zubereitung: 5 Min.

Zutaten

  • 100 g halbierte Walnüsse
  • 250 g geröstete/gegrillte Paprika (gibt es im Glas)
  • 1 Teelöffel Tomatenpüree
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 Teelöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel Rotweinessig (Alternativ: Zitronensaft)
  • 1 Priese Paprikapulver
  • 1 Priese Kreuzkümmel

Zubereitung

  1. Erhitze das Paprikapulver und den Kreuzkümmel in einer Pfanne mit dem Olivenöl.
  2. Gib dann die restlichen Zutaten in deinen Mixer und mixe die Zutaten.
  3. Gib nun auch das Olivenöl aus der Pfanne in den Mixer. Lass das Olivenöl am besten etwas abkühlen, bevor du es in den Mixer gibst.
  4. Mixe danach alle Zutaten erneut. Falls der fertige Dip noch zu dickflüssig sein sollte, gib noch 1-2 Teelöffel Wasser hinzu.
  5. Anschließend kannst du deinen Dip servieren.

Rote Beete Linsen Hummus

Du liebst Hummus? Dann ist dieser Dip genau der Richtige für dich. Die rote Beete verleiht dem Ganzen eine knallige Farbe – aber der Dip ist nicht nur schön anzusehen, sondern dazu noch ziemlich lecker und vor allem sehr gesund. Probiert es doch einfach selbst aus!

Vorbereitung: 15 Min. Zubereitung: 5 Min.

Zutaten

  • ½ Tasse schwarze Beluga Linsen (vorher über Nacht einweichen)
  • 2 rote Beete Knollen (geschält und in Stücke geschnitten)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Teelöffel Tahin Paste
  • 2 Teelöffel kalt gepresstes Olivenöl
  • 1 Teelöffel Meersalz
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • Etwas geriebene Zitronenschale

Zubereitung

  1. Linsen über Nacht einweichen und am nächsten Morgen abtropfen.
  2. Schäle zunächst die Rote Beete.
  3. Im Anschluss die geschälte Rote Beete und die Linsen in einen Kochtopf geben und 1 Tasse Wasser dazugeben. Warten, bis das Wasser kocht.
  4. Dann auf reduzierter Temperatur ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Das Wasser sollte komplett aufgesaugt werden.
  5. Schneide nun die Knoblauchzehe klein und gib sie in den Mixer. Gib daraufhin die Tahin Paste, den Zitronensaft und das Öl in den Mixer hinzu.
  6. Mixe nun alle Zutaten.
  7. Gib zuletzt die Linsen sowie die Rote Beete hinzu und mixe alle Zutaten erneut, bis es eine cremige Konsistenz wird.
  8. Jetzt heißt es: servieren und genießen!